Willkommen bei ROSE

Kinder sind unsere Zukunft

ROSE - Rural Organisation for Social Empowerment - ist eine Organisation, die sich um sozial benachteiligte Kinder in einer Straßenschule in Hyderabad kümmert. Hyderabad ist die Hauptstadt des südindischen Bundesstaates Telangana. Dort wurde ROSE von Seshaiah Veeragandham und Robert Fellner-Feldegg gegründet. 2011 entstand unter der Leitung von Robert und Eva Fellner-Feldegg die deutsche Version des gemeinnützigen Vereins. Mit ihrer Arbeit, ihrem Know-how und viel Begeisterung schufen sie eine finanzielle Basis für die gemeinnützigen Aktivitäten in Indien.


Finanzielle Mittel für Schule und Schulkinder


ROSE unterstützt eine Schule für unterpriviligierte Kinder in Hyderabad durch wesentliche finanzielle Unterstützung und Durchführung von infrastrukturellen Maßnahmen. Die Organisation kümmert sich zudem um die Einstellung von Lehrern und übernimmt die Gehälter. So können Fächer wie Englisch, Physik, Schneidern und IT zuverlässig unterrichtet werden. Diese Fächer werden im öffentlichen System in Indien nicht für Schulen zu Verfügung gestellt.

Neben der Ausstattung und Betreuung der Schulen hilft ROSE talentierten Kindern dabei, Ihren Universitätsabschluss zu erreichen. Hier werden vor allem finanzielle Mittel in Form von Stipendien zur Verfügung gestellt.

In Indien sind Mädchen noch immer ein benachteiligtes Geschlecht. Viele Mädchen erhalten nur schwer Zugang zu einer schulischen Ausbildung und nur wenige erlangen einen Abschluss. ROSE setzt sich deshalb fokussiert für die Förderung von Mädchen ein. Als eine der Maßnahmen werden die Familien finanziell unterstützt, damit die Mädchen kontinuierlich die Schule besuchen können. Die finanzielle Absicherung der Familie fördert darüber hinaus, dass die Schülerinnen genügend familiären Rückhalt und Zeit haben, um sich voll und ganz ihrer schulischen Ausbildung zu widmen. Das ROSE-Team vor Ort prüft und bewertet dies regelmäßig direkt bei den Familien.

Um Schülerinnen und Schülern den Bildungsrahmen zu ermöglichen, den sie brauchen und Mädchen und Jungen bei ihrer schulischen Laufbahn zu unterstützen, sammelt ROSE mithilfe von Spenden die nötigen finanziellen Mittel. Das Geld wird in Deutschland gesammelt und ohne den Abzug von Verwaltungsaufwand direkt der Schule und den Kindern in Indien zur Verfügung gestellt.


Bauprojekte für eine bessere Infrastruktur


Die Investitionen, die mit dem Geld getätigt werden, werden durch ROSE organisiert. Das Team fragt bei entsprechenden Firmen die Leistungen an und begleitet darüber hinaus die Umsetzung. Vor allem Bauprojekte können so realisiert werden, die den Anforderungen an einen schulischen Alltag gerecht werden.

Zu den erfolgreich abgeschlossenen Projekten zählen beispielsweise der Ausbau sanitärer Anlagen, eine Wasseraufbereitungsanlage und der Bau eines Spielplatzes.

Bänke, Lehrmittel, Sportgeräte, einen Computerraum mit neun Computern und einen Raum mit Nähmaschinen für eine Grundausbildung zum Schneider konnten ebenfalls zur Verfügung gestellt werden.

Ein Zukunftsprojekt von ROSE ist die Planung und Umsetzung einer Fotovoltaikanlage. Mit dieser könnte eine sichere und kontinuierliche Stromversorgung zur Realität werden.


Gemeinsam helfen - vor Ort und in Deutschland


Rose ist ein deutscher eingetragener Verein, der Spendengelder für die Unterstützung von Straßenkindern sammelt. Besonders an ROSE ist, dass die Spenden in Deutschland ehrenamtlich eingesammelt werden. Notwendige Arbeiten, wie der Internet Auftritt, die Steuererklärung und Ähnliches werden ebenfalls ehrenamtlich von den Mitgliedern erbracht.

Durch viele helfende Hände ist es möglich, dass vor Ort ein Team um Herrn Seshaiah zu Verfügung steht. Die ehrenamtlichen Helfer vor Ort investieren viel Zeit und Energie, um dafür Sorge zu tragen, dass wirklich jeder Cent die Kinder direkt erreicht.

Aktueller Status der Rose-Hilfsaktion

Neuigkeiten unserer ZPHS Isnapur Schule in Hyderabad vom September 2020.

Covid-19 Auswirkungen

Durch die Pandemie sind unsere Aktivitäten zu einem Stillstand gekommen. Alle Schulen sind noch für unbestimmte Zeit geschlossen und Online-Unterricht ist erst seit kurzem möglich. Leider können die meisten Schüler aus ländlichen Gebieten daran nicht teilnehmen, weil sie weder einen Laptop noch ein Smartphone besitzen.

Unsere Schulleiterin Mrs. Spandana und unser Buchhalter Mr. Madhu haben sich mit Covid-19 infiziert. Mrs. Spandana geht es besser, sie bleibt aber noch zu hause. Mr. Madhu ist auch auf dem Weg der Besserung, wird aber noch im Krankenhaus behandelt.

Unser Präsident Mr. Seshaiah steckt momentant in den USA fest, wir hoffen, dass er bald nach Hyderabad zurückkehren kann.

Computerraum

Bereits vor der Pandemie hatten wir beschlossen einen neuen Computerraum auszustatten. Wir haben schon eine Informatiklehrerin ausgebildet und zehn neue Computer im Wert von 317.000 Rupien gekauft. Der Computerraum wurde mit Verkabelungen und Steckdosen versehen. Sobald sich die Situation normalisiert hat fängt der Informatikunterricht an!

Rechnungsabschluss und Steuererklärung

Vor seiner Erkrankung hatte Mr. Madhu alle Dokumente vorbereitet und Mr. Vinod zur Prüfung weitergegeben. Sobald er wieder gesund ist, können wir alles an unsere Rechnungsprüfer schicken und die Steuererklärung einreichen.

Patenschaften

Miss Sreeja und Miss Navaneeta haben bei ihren Prüfungen gut abgeschnitten und besuchen die 2. Klasse. Wir haben Sreeja mit 20.000 Rupien und Navaneeta mit 24.000 Rupien für Schulgebühren und Bücher unterstützt. Beide nehmen momentan am Online-Unterricht teil.

Neue indische ROSE India Website

Die neue indische Website www.rose-india.in wurde von Mr. Seshaiah aus den USA gelauncht. Als Mitglied des Chezuba NGO Netzwerks konnten wir Webdesign, Domain name Registrierung und Hosting durch einen Freiwilligen des Netzwerks erledigen lassen. Das ganze hat uns nur 900 Rupien gekostet, so hoch sind auch die jährlichen Kosten.

© 2020 Copyright - ROSE e.V.